Friedensreich Hundertwasser

Der Künstler Friedensreich Hundertwasser kam am 15. Dezember 1928 als Friedrich Stowasser in Wien zur Welt. Er begann schon in frühester Kindheit  schon zu zeichnen. Seine bevorzugten Motive waren die Häuser Wiens und die Landschaft der Umgebung. In großer Anzahl entstanden Zeichnungen und Aquarelle. Nach dem Zweiten Weltkrieg besuchte Friedrich Stowasser die Akademie der bildenden Künste in Wien. Bereits nach wenigen Monaten verließ Hundertwasser die Akademie in Wien wieder, um nach Italien zu fahren.

 

Er bereiste er in der Folgezeit viele exotische Plätze der Welt, die eine wichtige Inspirationsquelle für seine Werke bildenb und lernte Englisch, Französisch und Italienisch.

 

Die Bilder Hundertwassers sind geprägt von leuchtenden Farben und den charakteristischen Spiralmotiven. Neben seiner Tätigkeit als Maler trat der Künstler Hundertwasser insbesondere für eine menschenfreundliche Architektur und neue Formen des Wohnens ein.

 

Seine ersten Ausstellungen hatte Hundertwasser 1952 und 1953 in seiner Heimatstadt Wien, 1955 in Mailand sowie 1954 und 1956 in der Galerie Facchetti in Paris.

Besonders wichtig für Hundertwasser ist das Leben im Einklang mit der Natur. Bei den von ihm initiierten Architekturprojekten spielen deshalb pflanzliche Elemente, wie bewachsene Dächer, eine wichtige Rolle.

 

Am 19. Februar 2000 starb Friedensreich Hundertwasser auf der Rückreise von Neuseeland nach Europa an Bord der Queen Elizabeth 2 im Alter von 71 Jahren an Herzversagen.

 

Sein sehr umfangreiches Werk umfasst Gemälde, Lithografien, Briefmarken, Buchillustrationen, Skulpturen und Gebäude sowie Münzen.

Werke von Hundertwasser kaufen